Liebe Besucher,

wir versuchen hier ein nachvollziehbares Tagebuch für die sogenannte Revitalisierung des Hauses Weiersteinstr. 6 zu verfassen. Seht uns nach das wir neben unserem Job und der Organisation des Umbaus immer wieder die Zeit finden müssen um hier zu berichten.

Wir freuen uns über Eintragungen im Gästebuch oder auch über anregende und konstruktive Kritik.

01.09.2011

Wir haben begonnen, die ersten Arbeiten sind Platz für Container zu schaffen. Nun sind 2 Container da die alle Stahlteile der alten Heizung aufnehmen. Die Heizkörper stammen aus einigen Jahrzehnten, leider sind sie nicht verziert oder erhaltenswert - aber SAUSCHWER - also ist erstmal Manneskraft gefordert. Nach genauem Hinsehen stellt sich heraus das der Heizkessel kellergeschweißt ist und somit im Heizkeller mit einem Schneidbrenner zerlegt werden muß. Ich hoffe das wir in 1 Woche mit diesem Abschnitt fertig sind.

08.09.2011

Nun sind ein paar Tage vorbei und das Chaos lichtet sich ein bischen. Wenn man alte Sachen ausbaut sieht man teilweise kein Land mehr aber wir haben jetzt einen wichtigen Teil geschafft. Im Heizkeller stand ein kellergeschweißter Heizkessel, mächtig schwer. Da früher eine Gärtnerei auf dem Gelände war wurde für die Gewächshäuser viel Wärme benötigt. Dieser alte Kessel sah aus als hätte er Massen an Brennstoffen verschlungen - jetzt ist er beim alten EISEN - da gehört her hin. Nun im Zuge dessen wurden alle alten Heizrohre und Leitungen vom Keller bis zum Dach entfernt. Ei paar Tonnen Stahl von denen leider einige Teile von unseren Mitmenschen entwendet wurden - aber so ist das halt. Zur Zeit werden alle Elektrischen Leitungen, Lampen, und Steckdosen ect. ausgebaut und entsorgt. Holzregale, Einbauschränke und Fensterverblendungen, Schuppen und sonstige Holzteile werden in den nächsten Tagen ausgebaut.

15.09.2011

Innen und außen läuft parallel, es fängt jetzt an die Vorplanung etwas zu straffen. Wir haben angefangen den Putz in den Gewölben zu entfernen, es ist sehr feucht hier in den Wänden. Die Kellerfenster aus verzinktem B. lech sind komplett durchgerostet und werden jetzt nach einander ausgewechselt. Dazu werden die ehemaligen Schrägen unterhalb der Fenster entfernt damit alles ein wenig abtrocknen kann. Ein Durchbruch im Keller ist gemacht und verbindet nun einen Kellerteil mit einem Anderen, hier ist der zukünftige Durchgang zu den neuen Kellerräumen.

An der Außenseite wird die Einfriedung abgebrochen. Das vorhandene Einfahrtstor ist aus Holz - na oder aus dem was noch vom Holz übrig ist - und wird komplett ausgebaut. Die angrenzenden Mauern  aus den 60 zigern  werden abgebrochen. Der vorhandene Zaun wurde sorgfälltig abgetrennt und die Sandsteinabdeckung der Einfriedung wird abgenommen und aufgearbeitet. Das darunter liegende Mäuerchen wird abgebrochen und später ersetzt.

18.09.2011

Heute wurde angefangen den 30-jährigen Urwald zu roden. Büsche Hecken und alles durcheinander gewachsen - händisch unter großer Sorgfalt heraus und abgeschnitten. Im gesamten Bereich der neuen Einfahrt liegen unzählige Rohre der früheren Gewächshausheizung die alle entfernt wurden, herausgezogen oder einzeln zerschnitten werden. Es kommen immer wieder Gräben, Betoneinfassungen Umrandungen aus Platten oder Ortbeton zum Vorschein, da gibt es viel Arbeit für den Bagger.

24.09.2011

nun ist schon wieder eine Woche vorbei und das gewucherte Grünzeug wird und wird nicht weniger. Wir haben die Woche über die Decken über den Gewölben freigelegt und das Füllmaterial - 120 Jahre alter Lahnkies - entsorgt. Auf diese Gewölbedecke werden wir nun Isolationsschüttung die den Boden trägt aufbringen, das wird erst in einem Raum durchgeführt um zu sehen ob es praktikabel ist. Vorher müssen die Versorgungsleitungen eingeracht werden. Deshalb haben jetzt schon Gespräche mit den möglichen Firmen die beauftragt werden, begonnen. Und heute war dann wieder Einsatz im Garten. Gestrüpp Bäume Pflanzhilfen und Betonteile alles muß ausgebaut werden und ordnungsgemäß entsorgt werden. Wir haben festgestellt das dieses Haus eigentlich lichtdurchflutet ist nachdem die zum Urwald mutierten Pflanzen entfernt wurden.

So und dann noch: die BAUGENEHMIGUNG liegt nun vor. Jetzt kann der ernste Teil beginnen, es wird spannend.......

29.09.2011

Diese Woche haben wir den Erdtank 13000 Ltr. reinigen lassen und die Innenhülle ordnungsgemäß ausbauen und entsorgen lassen. Es waren noch 2500 ltr Heizöl im Tank die wir an Freunde gegeben haben. Nun war auch noch der TÜV da und hat den Tank abgenommen, muß sein jetzt ist er frei von Auflagen. So man lernt nie aus besonders wenn diese Dinge immer gleich ins Geld gehen. Wir haben nun schon mal die Außentreppe abgebrochen und die Sandsteinstufen sicher weggelegt damit wir daraus noch etwas machen können. Die Backsteine sind auch im Keller zum schließen der nicht mehr benötigten Öffnungen verwendet worden alle alten Dinge bleiben erst mal da wo sie sind. Dennoch haben wir viel Holz, alte Türverkleidungen, Regale und sonstiges Bauholz ausgebaut, natürlich nur was nicht erhaltenswert ist und entsorgt. Eine neue Stahltüre im Keller wurde eingesetzt damit wir die neuen Teile und Werkstoffe schützen können. Die Vorbereitungen laufen jetzt für kommenden Dienstag - da kommt der Bagger und es beginnt die Bauphase der neuen Bauteils. Es wird spannend bleibt dran.....

07.10.2011

So nun ist wieder eine Woche vorbei und es hat sich viel getan. Wir haben mit dem Bagger 3 Tage lang rund um´s Haus aufgegraben und die Alzlasten weggeschafft. Es ist unglaublich wieviel Beton in einer Gärtnerei im Garten verschafft wurde, wieviele Rohre verlegt wurden und wieviel altes Glas im laufe der Jahrzehnte so vergraben wurde. Die hinteren Eingänge wurden auf Kellerniveau gebracht, der Heizraum wird nun von außen begehbar und der Hofbereich ist schon ausgekoffert, heißt es ist das Grundschotterbett eingebracht und verdichtet so das sich jetzt die Parksituation entspannt - habe doch schon wieder ein Knöllchen kassiert-). Ja und dann war da noch der Erdtank - 13.000 Liter groß Stahl und 1780 KG schwer der haargenau mit der Straße bündig eingebaut war.  Wir haben uns entschieden das Ding auszubauen und zu verschrotten - na und das haben wir dann kurzerhand gemacht. Also freigegraben - mit zweit Hebezeugen gerüttelt und gezogen ja und dann auf den Anhänger geladen und fachgerecht beim Schrotthändler entsorgt.  So nun war da ein Loch so groß das ein Kleinwagen reinpasst. Das haben wir dann mit Recyclingmaterial aufgefüllt und verdichtet, gut so.

Wie ist das alte Sprichwort: kommt der Bagger kommt der Regen - kann man wörtlich nehmen denn heute hat es immer wieder kräftig geregnet. Die Fundamente sind nun frei und wir versuchen die Erde dort abzukratzen und die Bruchsteine zur Versiegelung vorzubereiten. Es ist sehr mühsam aber muß natürlich richtig gemacht werden sonst hält das aufgebrachte Material nicht. Zu dem wird dann diese Woche die Bodenplatte samt Fundamente für den Anbau betoniert und mit den Kellerwänden begonnen.  Na dann - bin mal eine Woche im Urlaub aber es geht weiter also bleibt dran......

20.10.2011

Nun sind schon wieder ein paar Tage vergangen, eine Woche Urlaub sind rum und es hat sich viel getan. Das Gebäude wurde rundherum freigelegt bis zur Fundamentsohle. Dabei wurde festgestellt das die Fundamente lediglich aus Bruchsteinen mit Lehm und Sand hergestellt wurden und eine Abdichtung von außen so einfach garnicht möglich ist. Also habe ich Fachleute, den Planer und das Internet zu Rate gezogen und nun entschieden wir machen NICHTS. Wir führen das Wasser nach unten weg in die Drainage füllen alles mit grobem Schotter auf und belassen den Mauern ihre Feuchtigkeit.

Die Anschlüsse zum Neubau werden betoniert und komplett abgedichtet - da soll schließlich Holz in Form von Pellets gelagert werden und dazu brauch´s halt Trockenheit. Ja, die Bodeplatte ist drin, der Keller herausgemauert und die alten hinteren Hauseingänge verschlossen. Jetzt wird die Stützwand mit Verblendung der Bruchsteinfundamente als Vorsatzschale betoniert und am kommenden Mittwoch die Deckenplatten auf den Keller aufgelegt. Es nimmt schon konkrete Formen an also es bleibt spannend......

27.10.2011

Ja ist tatsächlich so gekommen das wir mit einigen Schwierigkeiten die Wandvorlage betoniert haben. Da gab es kleine Probleme das die Schalung riesig war, bleischwer und der Teleskopstapler nicht genug Ausladung hatte. Nun war Muskelkraft gefordert und zudem gab die Schalung beim befüllen mit Beton dann auch noch nach - viel Adrenalin wurde erzeugt und Schweiß ohnen Ende aber es war am Dienstag geschafft. Leider aber ein Tag später wie gedacht da die Decke am Mittwoch morgen um 7.30 geliefert wurde. Also trafen wir uns kurzerhand um 5.30 am Donnerstag (S......früh) und schalten aus und bauten in windeseile den Abstützrahmen unter der Decke.

Na nun liegt sie uns morgen früh wird schon aufbetoniert dann steht das Rohgerüst des Erdgeschoßbodens. 28 Tage trocknen und dann kann die nächste aufgelegt werden. Vielleicht früher mal sehen. Jetzt gehts mit kleineren Sachen weiter, die erdberührenden Wände müssen verputzt, gedämmt und geschützt gegen Erdreich aufgebaut werden. Dann wird der Graben um das Haus mit Drainage Einlage wieder geschlossen.  Trotdem es bleibt spannend, hoffentlich auch für sie.......

Besuchen sie uns gerne mal wir freuen uns.

10.11.2011

so nun habe ich länger nichts mehr geschrieben aber man glaubt garnicht welchen zeitlichen  Aufwand dieses Projekt mir abfordert und ein wenig arbeiten muss man auch noch...ggg.

So Scherz beiseite es geht weiter, die Decke ist betoniert und schon ausgeschalt. Die erdberührenden Wände sind verputzt, abgedichtet mit Dämmung versehen und letzlich durch Noppenfolie geschützt. Ja und heute hat die Fa. Schenk angefangen den Graben um das Haus und den Neubau zu schließen. Dazu wurde eine einheitlich hohe Sohle geschaffen auf die Filtervlies gelegt wurde. Darauf das Drainagerohr, Splitt als Körnung und nochmals ca. 10 cm drüber ein Vlies. Das Vlies verhindert das Sickerwasser mit Partikeln erst gefiltert wird bevor es in die Drainage abgeleitet wird. Macht man das nicht besteht die Gefahr das sich die Splittumhüllung zusetzt und kein Wasser mehr in die Drainage gelangen kann.

Zur zeit laufen ganz viele Gespräche mit ausführenden Firmen, dem Statiker und Architekten, dem Brandschutzgutachter und der Denkmalbehörde... und manchmal weiß man am Tagesende nicht mehr wer was gesagt hat. Deshalb wird alles aufgeschrieben, dutzende Mails getauscht, Fragen beantwortet usw..... ziemlich stressig zur Zeit. Aber eins ist sicher, man wird mit jedem Gespräch, jeder Erklärung eines Handwerkers und mit dem Studium der Vorschriften und und sonstiger Dokumente etwas schlauer und kann seine Entscheidungen fundamentierter fällen.

Die nächsten Schritte sind nun auf den Außenbereich und den Anbau konzentriert. Also, rundum die Fundamente wirder schließen, Entwässerung und Drainage einbauen, belastbar verdichten, Kellerwände mauern, Ausgang aus Heizraum umsetzen und zu guter Letzt am 18. die nächste Decke auflegen.

Noch etwas in eigener Sache, ich werde eine Fotogalerie anlegen in der auch Bilder aus den 1960 er Jahren zu sehen sind. Wenn jemand noch Bilder hat die aus diese Zeit stammen und dieses Haus betreffen so würde ich mich freuen diese per Mail zu bekommen. So jetzt schauen wir mal was nächste Woche so passiert, bleibt dran....

18.11.2011 Freitags....

es ist doch schon wieder eine Woche rum. Das Soll ist erfüllt und die Fertigdecke liegt seid heute Nachmittag drauf. Zuerst hatten wir die Anschlusssäulen an den Seitenwänden geschalt und jeden Abend eine mit von Hand angemachtem Beton gegossen. Und da wurde die Schalung für den Sturz gebaut die einmal den oberen Abschluss bildet und wo unterhalb die Fensterfront eingebaut wird. Die Schalung ist quasi das Negativ also die Form für diesen Abschluss der zum Einen statisch mit Baustahl gefüllt wird und zum Anderen mit ca. 8000 KG Beton aufgefüllt wird, ist ne Menge Gewicht und deshalb sollte die Form halten. Wenn beim betonieren irgend etwas nachgibt ist alles zu spät also Sorgfalt ist oberstes Gebot. Wir hatten bei der Ausführung Hilfe von einem Mitarbeiter der Fa. Özkan der seine Sache sehr gut gemacht hat.

So jetzt liegt die Decke im Roh auf und wenn alles klappt wird kommenden Mittwoch die Betonlage eingebaut. Wir müssen solange warten weil die Garagenfundamente und die Bodenplatte mit gegossen werden. Ja hat sich schon ganz schön verändert also bleiben sie dran, wenn´s kalt wird geht´s innen weiter dann wird´s spannend.......

27.11.2011 Sonntags.....

es war eine anstrengende Woche aber es ging ein ganzes Stück voran. Die Decke ist vergossen worden und die Fundamente sowie die Bodenplatte der Garage ist fertig. Man glaubt garnicht wieviel Beton in die Fundamentgräben reinpasst, wir haben gerade mal 19m³ Beton verbaut, das macht ca. 35 to Gewicht ist schon enorm. Wir haben mit der Garage begonnen, das Wandmauerwerk und glauben bis nächste Woche die Wände fertig zu haben. Das nächste "Stockwerk" wird auch in dieser Woche gebaut, ist allerdings nur noch ein Raum zur Vergrößerung des Wohnraums im OG und der Rest ist der große Balkon der vom Wohnraum und der Küche begehbar ist.

So ich versuche seit einigen Wochen eine Gallerie für Bilder zu installieren aber das funktioniert bei 1 und 1 einfach nicht. Ich hoffe die Leute aus Montabaur bekommen das irgendwann hin. Ich bleib dran, sie auch?...............

Ach ich möchte der Vorbesitzerin danken da ich von Ihr noch alte Unterlagen bekommen habe und das ist doch tatsächlich der Bauantrag aus 1884 dabei, einfach gigantisch. Ich werde die Dokumente scannen und hier im historischen Teil einpflegen. Vielen herzlichen Dank.

05.12.2011

Die Woche ging schnell rum, haben wir doch etwas weniger an Bausubstanz geschaffen als wir gedacht haben. Das Mauerwerk im Obergeschoß wurde fertiggestellt und die Anschlussstützen sind mit Bewehrungstahl betoniert worden. Das erste Arbeits- und Schutzgerüst wurde ab Mittwoch nötig und ist dann kurzfristig aufgestellt worden, Danke an den gerüstbauer der innerhalb von Stunden schnell geholfen hat.

Im OG ist der innere Stahlträger als Sturz eingebaut worden, die Heizkörpernischen sind zu gemauert worden (in einem Raum) und die elektrischen Leitungen werden jetzt nach und nach entfernt. Ja es ist einfach viel was man so am Tag macht und oft sieht man es nicht...... wird auch wieder besser. So ich denke das wir das Ziel für diese nächste Woche erreichen, wenn das Wetter mitspielt. Garage fertig mauern und Decke im DG auflegen mal sehen, bleiben sie dran wenn nächste Woche die letzte in disem Jahr beginnt, danach ist Weihnachtspause..... wir hören uns. 

10.12.2011

so vorletzte Berichterstattung - eigentlich wollten wir noch viel mehr machen aber die Details also alle kleinen Arbeiten halten länger auf wie man glaubt. Man verfällt so in die Planung nach den Steps die jetzt so erreicht wurden. Also mauern geht schnell und man sieht sofort viel, dann aber der Fenstersturz muß eingeschalt werden das bedeutet Holz, Bretter, Balken und Stahlstützen - viele Stahlstützen - die wir nicht haben - und schon stockt es und du siehst nach einem Tag nicht viel - aber nicht entmutigen lassen...... einfach gesagt.

Wir haben diese Woche erstmal die Betonstützen zur bestehenden Wand im OG eingeschalt und gegossen, die Fensterstürze wurden geschalt und betoniert aber die Stützen müssen 28 Tage stehen bleiben dann ist der Beton endgültig abgebunden, er wird dann seine Festigkeit erreicht haben danach passiert chemisch nichts mehr. Nun die Garagenwände sind auf Sturzhöhe gemauert und der innere Stahlträger ist im OG eingebaut.

Wir hoffen das die Wetterlage bis Freitag so bleíbt denn dann könneten wir das gesetzte Ziel noch erreichen. Wir würden gerne noch den äußeren Träger einziehen, die Deckenplatten montieren und die Schalung zum Deckenverguss machen auch die Stürze an der Garage sollten noch gegossen werden...... na wir geben alles bleiben sie dran.

ACHTUNG DIE GALLERIE IST EINGRICHTET MIT VIELEN FOTOS !!!!!!

16.01,2012 bin wieder da........

Hallo liebe Leser und Gäste unserer Seite. Wir wünschen allen die hier surfen ein guten neues Jahr und das alle Wünsche in Erfüllung gehen - nicht ganz uneigennützig natürlich....

So war lange nicht da aber wir haben auch erst wieder am 02.Januar angefangen ja und es geht schon wieder ordentlich weiter. Kurz zusammengefasst haben wir auf Grund des guten Wetters zuerst alle Außenarbeiten mal soweit fertig gemacht, EG ist komplett ausgeschalt, Garage ist rundum gemauert, Ringanker betoniert - also fertig für die Dachbalken.

Ja und dann ging es los mit den schmutzigen und anstrengenden Abbrucharbeiten innen. Wir haben die Außenwand zum Wintergarten ausgebaut, Den Putz an den Außenwänden - innen - abgeschlagen und die Böden in fast allen Räumen ausgebaut, nicht zu vergessen den 130 Jahre alten Lahnkies tonnenweise rausgeschaufelt. Und dann die Kamine, 3 Stück an der Zahl, alle vom Schornsteinfegermeister für unbrauchbar erklärt und somit zum Ausbau verurteilt und das von ganz oben bis ganz unten. Der Neue war auch schon da, ist zwar nicht gerechnet gewesen aber so ist das halt mit alten Mauern. Heute haben wir dann erfahren das der neue Kamin nicht auf das Natursteinfundament aufgebaut werden kann also das auch noch raus. Jetzt reisen wir immer noch raus aber ab Morgen kann man mit dem Einau des neuen Fundamentes für den 2800 KG schweren Kamin beginnen. Ja es wird jetzt ein paar Tage dauern bis der Kamin nach oben gewachsen ist und dann auch eine Genehmigung bekommt.

So Fotos gibt es zur Zeit wenig da ich nicht an die Gallerie komme aber ich schaf das noch und dann gibt es auch die versprochenen Originalpapiere der 1884 ausgestellten Papiere zum Hausbau. Bleiben sie dran, ich freu mich über jede Mail.........................

16.02.2012 wie die Zeit vergeht.....

ja nun ist ein Monat vergangen als ich das letzte Mal geschrieben habe. Das liegt daran das wir 2 Wochen auf Grund des Frostes nicht arbeiten konnten, aber jetzt gehts wieder mit vollem Einsatz weiter. Wir haben seit dem letzten Mal noch den Kamin bis in das Dachgeschoss gemauert aber da ist erstmal Schluss. Jetzt wird gerade die Decke vom DG zum Spitzboden rausgemacht, hier ist eine Balkenlage von unten mit 100derten kleinen Latten und einem Lehmputz so gemacht worden das es wie eine verputzte Wand bzw. Decke aussieht. Leider muss das alles weg da der Dachstuhl zum einen marode und zum anderen nicht mehr den energetischen Vorgaben entspricht. Nun 130 Jahre alter Staub im ganzen Haus, in der Kleisung und auch bei uns innendrin, sehr anstrengend und ekelig. Morgen wird mit dem Denkmalschützer, dem Zimmermann, dem Dachdecker und dem Planer vor Ort besprochen wie man den Dachstuhl so schonend wie möglich erneuern kann. Die Handwerker sind alle optimistisch aber ich denke natürlich zuerst mal an das Geld, --- mein Geld was da in Massen reingeht.

Ja wir haben so zwischendurch noch das Dachgebälk der neuen Doppelgarage aufgelegt, Holzschalung, Kantholzrand für Dachbegrünung und Abdichtung aufgebracht. Zudem sind nun alle Durchbrüche von alten Teil in den neuen Anbau gemacht so das man sich schon etwas mehr darunter vorstellen kann. Die Fenster sind nun vergeben und werden genauso wie die Alten nachgebaut natürlich mit nuesten besten Dämmwerten. In 3 Wochen steht das erste Musterfenster drin und wird dann hoffentlich vom Denkmalpfleger abgenommen.

Es wird nun wieder einiges passieren zumal das Wetter jetzt auch wieder aufbauten zulässt. Fasching behindert das noch ein bisschen aber dann gehts mit großen Schritten weiter, bleiben sie dran.......

14.03.2012

kurz gesagt ich hab ein schlechtes Gewissen - entweder rast die Zeit oder man hat keine einfach keine Zeit mehr. Eigentlich schreibe ich gerne was und besonders wie es weitergeht und das schlimmste ist das mein bester Freund mich aus Thailand anschreibt das hier nichts mehr passiert, Schande......

So nun haben wir natürlich einiges gemacht. Die komplette Dachbekleidung innen und die Speicherdecke wurde entfernt, 130 Jahre Staub und Dreck das war nicht angenehm. Es sind alle Holzteile vom Putz und sonstigen Resten befreit, ordnungsgemäß getrennt und entsorgt worden. Und dann sind wir direkt in den Keller gewandert. Als wir die Gewölbedecke freigelegt hatten sind enorme Höhenunterschiede besonders im zukünftigen Bad festgestellt worden. Also keine Möglichkeit da eine Fussbodenheizung zu installieren. Ich habe dann entschieden die Decke herauszunehmen und tiefer eine neue Decke zu betonieren und dabei die Durchbrüche für die Leitungen zu machen. Ja so wurde dann eine Statik gemacht, Schalung gekauft, eingeschalt und mit Stahlarmierung betoniert. Die Decke ist fertig und ein Teil der Wände ist schon gedämmt, der erste Unterputz-Spülkasten ist montiert und am Montag wird ein Baustellen - KLOOO aufgehängt.

Außerdem haben wir jede Menge kleinkram gemacht, Die Garage hat eine Dachbegrünung bekommen das heißt 4 Tonnen Lavaerde mit Wasserspeicher Folie und Filtervlies aus Dach schaffen, einbauen und jetzt einsähen. Die komplette E-Verkabelung in der Garage wurde gemacht, Dämmung eingebaut, Deckenplatten aus Gipskarton einbauen, kurz gesagt alles für den Verputzer vorbereiten, der ist beauftragt.

Heute haben wir eine defekte Sandsteinfensterbank ausgebaut dabei hat sich die Sandsteineinfassung rund um das Fenster gelöst - erstmal Schreck - und dann Lösung. Wir haben alles unterbaut und gesichert, die Fensterbank herausgeschnitten und eine neue ALTE eingesetzt. Auf der Rückseite hatten wir einige ausgebaut und natürlich aufgehoben, es sind noch welche da, und nun davon profitiert. Ja und dann ständig hier was weggemacht, hier etwas aufgemauert, Keller verputzt und jetzt wird der Heizraum fertig gemacht weil am Montag die Wasserverteilung installiert wird und nach Ostern die Heizanlage... na dann kann man den Aufbau riechen........

Bleiben sie dran, ich bessere mich was die Infos angeht. Ja und wen´s interssiert schau einfach rein, wir haben immer ein offenes Ohr. Ach und nochwas wir werden mit einer Summe an Geld aus der stätischen Förderung bedacht, Danke an den Magistrat.

 21.03.2012

nun heute ist nichts schönes zu vermelden. Einer der Mitarbeiter auf der Baustelle hat sich den Fuss gebrochen und fällt 6 Wochen aus, der Kollege hat ungelöschten Kalk beim Abschlagen der alten Putze ins Auge bekommen mit der Folge das die Bindhaut verbrannt ist. Ja auf diesem Wege alles Gute und wir hoffen alle das wir bald wieder dran sind. Nun geht es etwas langsamer aber dennoch wollen wir ab Montag die Vorbereitungen zur Dachmontage angehen. Es gibt nun Termine das wir die Dachhaut, also die Pappe und die alten Schalbretter am 2.04. - 3-04 abbauen, bin dann selbst auf dem Dach und am 4. und 5.04. wird der neue Dachstuhl aufgeschlagen. Dazu muß noch viel verstärkt und der Drempel mit sogenannten Betonpolstern aufgepeppelt werden, ist mühselig aber muß sein.

Es gibt auch Positives, die Fenster sind nun von allen Beteiligten genehmigt worden und sind nun für ein weiteres Fenster als Muster in der Fertigung. Die Farbgebung des Anbaus ist auch weitesgehend abgeschlossen so das man sich schon ein gestalterisches Bild machen kann. Auf diesem Wege sei mal ein Dank ausgesprochen an Herrn Markus Saal vom Denkmalamt. Auf sehr kurzen Wegen und mit viel Sachverstand und vor allem menschlichem Verstand, sind schnelle Entscheidungen getroffen worden für deren Sinnhaftigkeit ich mich einmal bedanken möchte.

Ja zum Schluss vielleicht noch - im Überblick der Seite ist ein neuer Button mit Angaben zum Link auf YouTube. Hier kann man mit mir (selbstgedreht also seht es mir nach) einen Rundgang durch das Haus machen. Ich habe einige Anfragen bezüglich der Vermietung bekommen und möchte sagen das wir ab September in die Auswahl gehen. Ich hoffe das wir bei einem kleinen Gartenfest dann die richtige Auswahl treffen können. Also wie immer....bleiben sie dran.

08.04.2012 an Ostern.

zunächst für alle Leser noch frohe Ostern und eine schöne Zeit. Nun ich möchte sagen das wir den Plan eingehalten haben. Die alten Hölzer des Daches sind abgebaut und der neue Dachstuhl ist sogar mit teilweise aufgebrachter Schalung montiert, Klasse. Ein paar Dinge waren dann aber doch wieder, auf dem Dach war kein Naturschiefer sondern alter Kunstschiefer mit Asbestanteilen was wir natürlich erst beim Entsorgen gemerkt haben, ja da was´s - riesiger Auwand alles zu sortieren und dann einzeln zu entsorgen. Das neue Dachgebälk hat aber entschädigt, sieht gut aus.

Wir haben das Dach mit Planen zugehängt, bislang war schoenes Wetter aber jetzt wo das Dach ab ist regnet es natürlich..... Die Garage ist verputzt, der Keller ist auch verputzt und kann jetzt trocknen. Ich habe am Samstag mal die hintere Fassade mit einem Hochdruckreiniger abgestrahlt, das ging unerwartet gut aber eine Sau (dreckig) arbeit. Da kommen nun die alten Klinker zum Vorschein und somit wird das alte Bild noch etwas mehr zurückgeholt. Nicht so gut ist die Qualität der Fensterläden. Fast alle Läden sind ziemlich Marode und einige müssen wohl erneuert werden.

Seit das Gerüst steht kann man die gesamte Fassade genauer untersuchen, da steckt eine Menge Anforderung drin, die Sansteinsimse sind sehr schlecht, viele der Simse besonders am Übergang zum Dach sind aus Backstein mit Putz und Anstrich - erstaunlich gut erhalten und stabil so das man wenig machen muß aber an der "Haus Weierstein" Wand muß viel gemacht werden, da sind alle Simse sehr schlecht. So nun wird in der nächsten kurzen Woche die Wände im DG hochgemauert, Versorgungsschächte gestemmt und am Dienstag zuerst der Kamin bis zum Ende gemauert na da ist dann die Woche auch schnell rum, vor allem weil der 2. Mann fehlt, 6 Wochen noch mindestens außer Gefecht, wirft uns natürlich ernsthaft zurück. Aber immer nach Vorne sehen oder ...... bleiben sie dran, übrigens die Bilder sind jetzt nur noch auf der Gallerie zu finden da es sonst zu viele hier werden.

19.04.2012

Es ist unglaublich wie die Zeit vergeht, ich mußte erst mal nachsehen wann ich das letzte Mal etwas geschrieben habe. Nun durch den Ausfall meines Mitarbeiters geht nun alles ein wenig langsamer voran aber wir wollen ja alles gut machen also behutsam und sorgfältig. Gestern nun ist der Zimmermann fertig geworden und heute ist das vom Planer abgenommnen worden und für gut befunden worden. Ich persönlich bin sehr zufrieden mit den Arbeiten die gemacht worden sind. Der Dachstuhl ist sehr solide, die Holzgesimse sind gut geworden und selbst die seitlichen Anschlüsse am Giebel sind sehr ordentlich. Wir sind nun dabei die Höhen der Wände im Dachgeschoss bis zum neuen Spitzboden durch aufmauern anzugleichen. Die Decke haben wir bei der neuen Konstruktion um ca. 60cm, das ist eine ganze Menge, erhöht. Dadurch bekommt man ein ganz anderes Raumgefühl. Im Schlafzimmer, das unter dem Mitteldach ist, bleibt das kleine Satteldach offen, man kann bis ins Spitzdach schauen, wird prima.

Die Garagen sind fertig und nun warten wir auf die Tore. Die Heizung ist da und wird in den nächsten tagen installiert - nun beginnt der Ausbau wirklich. So die Planungen laufen weiter, der Elektriker ist beauftragt so das wir von oben die Grundinstallation machen können. Dann kommt die Dämmung und die Dachverkleidung ...... usw. Manchmal geht es mir zu langsam aber ich übe mich in Geduld, geht ja nicht anders. Ach im übrigen suchen wir für 2 Monate einen Helfer der dem Herrn Weichel zur Hand geht, angestellt als Bauhelfer mit allem drum und dran. Wenn Jemand Lust hat oder Jemand weiß dann kurzfristig melden. So das war´s zunächst, bleiben sie dran....

Zu guter Letzt noch ein Wort zur Beihilfe durch den Magistrat. Ich möchte mich auf diesem Wege für die Zuwendung des Magistrats bedanken die ich am Dienstag offiziell durch den 1. Stadtrad Herr Stanke erhalten habe. Ich werde das Geld in die Überarbeitung der Fassade stecken, reicht zwar nicht aber ist schon eine gute Sache. Also bis bald.

02.05.2012

Hallo liebe Leser, nun haben wir schon Mai und immer noch reissen wir raus, manchmal sehr frustrierend. Das Gute ist das die Wurzel des Essigbaums nun endgültig Geschichte ist. Dieses Ding stand mitten im Weg, keiner wollte es rausmachen, der Tiefbauer kam nicht mehr ran, der Gartenbauer wollte nicht mit der Fräse dran wegen der eingewachsenen Steine und ich hatte es versucht mit so einem kleinen Bagger (800 KG) anzugreifen, vergebens, hat nicht mal gewackelt. Doch dann wollte ich es wissen - habe mir einen 7,5 to Bagger geliehen und siehe da nach 40 Minuten war das Thema vorbei. Das Biest wog 1670 KG und musste dann auch noch weggefahren werden.

Bei der Gelegenheit hatte ich den Bagger auch noch dazu benutzt die Betonteile die man sah zu lösen und zu stapeln, denkst, je weiter und tiefer ich grub desdo mehr Beton und Reste und Steine kamen zum Vorschein - das macht einen Wahnsinnig es nimmt kein Ende mit ausgraben und entsorgen aber so ist das halt wenn 130 Jahre umgegraben werden - zum Glück keine römische Siedlung gefunden :-)))

Ich habe mich mit dem Thema der Fassade weiter beschäftigt und noch weitere Meinungen eingeholt - ja jeder meint etwas anderes und nun muß ich entscheiden was und wie wir es tun. Das Schlimmste ist das wir nur bei Reinigungsarbeiten der Klinker und Sandsteine ohne ausbessern und streichen, Putz ect schon bei 15 T-Euro sind ne ganze Stange Geld puhhhh.

So ansich ist nur eine Menge Kleinigkeiten erledigt worden aber am 14. geht der Elektriker rein und dann wird in allen Stockwerken die Verteilungen und im DG die Installation gemacht. Ab 21. geht der Verputzer rein und dann fangen wir mit der Dämmung und Dachverkleidungen an. Ich hoffe das man dann wieder etwas sieht von der Zeit die man da rein steckt. Also es kommen auch wieder neue Fotos, werde ich hoffentlich morgen mal reinstellen. Bis dahin bleiben sie dran ---

07.05.2012

Hallo zusammen, kurze Info, die neusten und folgenden Fotos werden nur noch über http://gallerie.weiersteinstrasse.de zu sehen sein. Es lohnt sich, schauen sie mal rein....

03.06.2012

Oje schon fast ein Monat vorbei und die Berichtsabstände werden immer länger. Nun ich möchte mich dafür entschuldigen aber durch Arbeit, Feiertage und Reisen (muß auch sein ) bleibt einfach wenig Zeit. So nun zum Bericht der mit Fotos auf der Gallerieseite unter " Bericht vom heutigen Datum" untermalt ist.

Manche Tage sind so das man nichts sieht am Fortschritt aber der ganze Tag gearbeitet wurde. Also wir haben auf Anraten des Verputzers, Herr Belzer, allen Putz entfernt, ich meine damit ALLEN und das war sehr mühsam, 17 Tonnen Schutt und gefühlte 2 Tonnen Staub, aber nun ist er weg, gut so. Das Dachgeschoß war jetzt dran. Dort hat der Elektriker die Stromverteilung vom Keller aus installiert und damit die "Rohinstallation" beendet. Dann haben wir den Haustürabschluss aus Trockenbau gemacht und die Fenster wurden im Dachgeschoß montiert, sehen prima aus. Von innen sind alle weis also neutral aber die Hinteren zum Garten sind Antrazit wie alle werden sollen.

Jetzt hat der Verputzer alle Balken - und das waren viele - sehr akribisch mit Folie umwickelt und dann mit sogenanntem STUKANET das ist ein Stahlgitter mit Pappe und Löchern beschlagen. Das wird gebraucht das der Putz hält und die Holzbalken sich bewegen können, das ist immer noch so auch nach 130 Jahren. So jetzt ist da alles bereit, das Putzsilo für die erste Sorte steht und es soll am Montag losgehen (2 Wochen verspätet). Die Sorte die jetzt aufgebracht wird ist ein zementfreier Kalkputz der sich mit dem zuvor grundierten Backsteinwänden am Besten eignet um die inneren Dämmplatten aufzunehmen und durch das gesammte Wandaufbaugefüge so Bautechnisch ausgeführt werden muss. Das heißt man zahlt den Putz zweimal da wir erst einmal untendrunter verputzen und dann dämmen und danach den Oberputz aufbringen - also viel Kohle.

Ja da war dann auch noch meine Abend oder Samstagarbeit wie Garagentore einbauen, Garagenwände innen streichen. Gestern haben wir Beide das Dachgesims einmal gespachtelt und auf der Anderen Seite hat Sandra das Dachholz mit Leinöl gestrichen. Wir haben den ganzen Tag gearbeitet aber man sieht fast nichts - oh debri.... So heute am Sonntag (bitte sehts uns nach) wollten wir nochmal streichen aber da - es regnetttttttt - schade müssen wir nächste Woche jeden Tag ran. So nun hat sich der Verputzer für Montag angekündigt, der Dachdecker für Dienstag und der Fensterbauer für den Rest der Woche die ja schon am Mittwoch wieder zu Ende ist - so wird das nie was...... Wir weden den Feiertag nutzen und die Dachdämmung montieren, stört niemand und macht kein krach - wer Lust hat kann helfen - grins....................... So nun schönen Restsonntag und eine angenehme Woche, bleibt dran ich verspreche öfters zu schreiben-----------

01.07.2012

ohje schon wieder einen Monat her als ich die Zeit hatte um hier etwas zu schreiben. Ja wo fangen wir an...... habe von den Installationen im OG Fotos eingestellt sagen nicht viel aber wen´s interessiert kann da nachschauen. So irgendwie gehts schnell und dann auch wieder nicht. Das Wetter macht uns schwer zu schaffen, vor allem der Regen. Seit 4 Wochen sind die Dachdecker dran aber sie müssen immer wieder unterbrechen wegen regen, teilweise sinnflutartig ist schon blöd. Der vordere Teil des Daches ist mit Naturschiefer gedeckt und ich hatte mich kurzfristig für eine "geschwungene Deckung" entschieden obwohl der Dachdecker kam und ein paar Tausender mehr haben wollte aber das macht man nur einmal und so wurden es dann halt wieder einmal Mehrkosten.

Die Elektriker sind ja wie beschrieben im Dachgeschoss fertig und da ist auch schon verputzt so das sie nun ins Obergeschoss gingen und da alle Leitungen bereits auch installiert haben. Jetzt sind sie im Erdgeschoss und werden hoffentlich Ende dieser Woche fertig. Der Installateur ist nun auch feste dabei, er hat alle Abwasserleitungen gelegt und angeschlossen, also die Vorwandinstallationen sind auch schon erledigt. Ich hoffe er legt ab Montag das Wasser und die Unterputzanschlüsse dann könnte der Verputzer ab nächste Woche rein.

Ach hatte ganz vergessen das die Baustelle jetzt zu ist, also ich meine verschließbar denn es sind alle neuen Fenster eingesetzt und die Glasfassade mit Faltwand auf der Rückseite ist auch montiert. Übrigens die ist bei und im Betrieb gefertigt worden - sieht gut aus und das Beste ist die kann jeder kaufen... hier nochmal der Link.   RS TORSYSTEME in LIMBURG  Fotos gibts in der Galerie. Wo es ein wenig schleppend geht ist die Dachdämmung, da steckt viel Arbeit drin sieht man so gar nicht wenn man durchgeht aber die Gauben von innen mit Untersparrendämmung sauber zu verkleiden hält irre auf. Ach die Treppenpodeste sind nun auch erneuert worden nach dem die Trennwände der Etagentoiletten entfernt worden sind und die Balken des Bodens schon von alleine bröselten. Hier mussten wir kurzerhand ein neues Balkengerüst einziehen und neue massive Holzdielen einziehen. Nun steht alles wieder und vor allem es trägt wieder.

So was machen wir jetzt: diese Woche ist jede Menge kleinkram angesagt also alle Holzteile die nach der Installation verputzt werden sind mit Folie überspannt und dann mit einen Stahlgitter und Papier, sogenanntes "STUKANET" im OG schon überzogen worden. Jetzt kommt das EG dran wenn der Elektriker fertig ist. Dann wird diese Woche mit der Außendämmung auf der Rückseite begonnen - dachte wäre nur wenig aber dann habe ich das mal ausgerechnet um das Material zu bestellen - 95 qm und viel schneiden also auch viel Zeit. Dann werden die Deckendurchführungen größer aufgeschnitten und mit einem Betonkranz versehen. Das braucht man um die Leitungen die durch die Decke gehen sauber einzubetonierten und somit einen Brandüberschlag auf das nächste Stockwerk zu verhindern. Deshalb haben wir die Abflussrohre alle in Stahl-Guss verlegt, verbrennt nicht und bringt Schallschutz - woran man alles denken muss - so jetzt genug es gibt auch noch eine Woche Urlaub mt Familie und dann gehts weiter, bleiben sie dran......................

22.07.2012

so hallo an alle Leser, der Urlaub ist rum und die zweite Woche meines Urlaubes habe ich auf der Baustelle verbracht. So eine Woche inkl. Samstag durcharbeiten das schlaucht, hätte ich nicht gedacht. die ersten beiden Tage haben wir nur Abschnitte fertiggemacht, Stukanet im EG angebracht, die Trockenbauarbeiten für die Vorwandmontage erledigt damit die Putzer das schön beiarbeiten können. Die Fotos dazu stehen wie immer in der Galerie. Jetzt geht so die kreative Phase los wie wird das Bad, wo kommen Ablagen hin, wie groß wird die Dusche und so weiter. Wir haben uns entschieden alle Duschen bodeneben zu machen, Abläufe nach unten und eben gefliest mit dem Fussboden. Die Abtrennung ist nur eine Glaswand der Rest bleibt offen aber dsfür wird die Dusche 120 cm tief das nicht siviel Wasser beim duschen rausspritzt.

Nachdem wir dann für den Verputzer hier ein Schlitz zugemauert, da ein Stein eingsetzt haben sind wir am Mittwoch an die rückseitige Außendämmung gegangen - das war ein gefuddel - viele Ecken und eine Menge Schneidearbeit aber wir sind soweit fertig das am Samstag noch 800 Dübel gesetzt wurden und das langt nichtmal --puhhh - und jetzt müssen noch 80 m Eckwinkel eingespachtelt werden. Nun innen ist der Putz weitestgehend im OG an der Wand und nächste Woche soll der Rest gemacht werden. na mal sehen. Bislang sind nur an den Außenwänden (innen) 7000 KG Kalkzementputz draufgegangen - Wahnsinn oder? Am Freitag sind die letzten Fenster eingebaut worden so das man im Bad EG jetzt auch weitermachen kann.

Es soll am Montag nun die Installation der Solarthermie Paneele erfolgen. Dann wird der Speicher im Keller angschlossen und die restliche Installation der Wasserversorgung gemacht. Ab Dienstag kommt ein Vorführmeister der Fa. REDSTONE und lernt uns an wie man die Innendämmung im historischen Teil anbringt, danach werden wir das dann im ganzen Haus ausführen. Ja immer volles Programm und am besten durchorganisiert .................bis bald.

05.08.2012

Hallo Leute, heute ist wieder einmal Sonntag und die Woche über ist einiges passiert. Seit Freitag ist der Innenputz fertig, wurde auch Zeit da die Putzer viel Platz brauchen, viel Dreck machen und das Ganze dann etwas nervt. Aber ich muss sagen das sieht schon gut aus jetzt. Die Fa. Belzer hat auch auf der Rückseite, also im Neuen Teil den Putz auf den von uns angebrachten Vollwärmeschutz aufgebracht, besonders die Sockel am Dachübergang an der Rückseite haben die Super gemacht.

Wir haben die Zeit genutzt um uns an die Fassade zu machen, oh Krausssssss... Im oberen Teil des Frontgiebels sind fast alle Fugen defekt und die haben wir auch schon rausgemacht. Der Sockel bzw. das Gesims an der Front mit der "HAUS WEIERSTEIN" Schrift ist völlig marode und muß ganz neu aufgebaut werden. Ja und so ist der Samstag einfach ins Land gegangen für ein paar Fugen und der Anfang des Gesims. Wir werden nun den Sommer ausnutzen um die Fassade fertig zu machen, ich denke es ist noch viel viel Arbeit und bedarf ziemlich Fingerspitzengefühl aber es wird, Bilder wie immer über die Galerie, bis bald.......

19.08.2012 und es hat 38 Grad

hallo liebe Leser. ich sitze gerade heute am Sonntag auf meiner Terrasse bei 38 Grad und versuche etwas zu schreiben über den Fortgang....uiuiui. also das Gerüst am Neubauteil ist ab - sieht sehr gut aus, der Putz ist von mir 2 Mal gestrichen worden und ich habe mit meiner Frau das Farbkonzept festgelegt. Putz helles Grau, Simse auch die die in den neuen Teil hineinragen, Sandsteinfarben und der Sockel mit den senkrechten Streifen - also der Übergang zum alten Teil der Fassade wird dunkelgrau wie Tore und Attika ect. Die Fotos dazu liegen wie immer in der Galerie.

Ja was haben wir noch gemacht, viel Kleinkram der Zeit in Anspruch nimmt aber den man irgendwie nicht sieht. Meine beiden Mädels haben letzten Samstag 900 KG Kies von der Baggerschaufel in Eimer gefüllt und dann mit einem kleinen Hebezug nach oben in die Dachwohnung geschafft wo das Material als Drain-Trageschicht unter den Betonterrassenplatten dient. na das war anstrengend aber ich habe dann die Platten verlegt und nun ist mit dem Anbringen der seitlichen Verkleidung aus Holz also unterhalb der Dachrinne und deren Anstrich die Terrasse oben soweit fertig, das Geländer fehlt noch deshalb darf da niemand druaf.

Nun an der Außenfassade haben wir am oberen Teil das HAUS WEIERSTEIN neu geklebt und die fehlenden Teile ersetzt, einige Fugen neu gefüllt und den Sims weiter aufgebaut, das geht auf Grund der Dicke nicht in einem sondern es muß immer wieder eine Trocknungszeit eingelegt werden. Dann wurde letzte Woche der gesamte Sockelputz abgestemmt - wir dachten es ist alles aus oder abgebaut - denkste es gibt immer noch etwas abzubauen, oder rauszuhauen unfassbar......

So jetzt habe ich die Fa. Belzer beauftragt mit der Nachbildung der Simse als Formen die dann gegen die maroden Teile ausgetauscht werden. Dazu hat er den Auftrag den Außenputz und den Sockel zu verputzen und da kam gerade die Hiobsbotschaft - alle Fugen 2 cm tief auskratzen und alle Backsteinoberflächen von alten Putzresten zu befreien   .....ahhhhhhhhhhhhhhhhh das ist eine S......arbeit. Die Fa. Wisser hat versprochen am Dienstag den Balkon im OG abzudichten und dann werden wir hier auch Kies und Betonplatten einbauen. Im Übrigen habe ich mich entschlossen die Backsteine gründlich zu reinigen aber nicht sandzustrahlen, ist zu teuer und bringt nicht das gewünschte Ergebnis. So genug geschrieben, wir müssen dran bleiben da der Herbst naht und es gibt noch viel zu tun, besonders draußen denn die Erdarbeiten im Garten werden vor der Kaltperiode noch gemacht, versprochen......bleiben sie dran.

02.09.2012 Sonntags Nachts..

so da bin ich wieder, wir haben diese Woche ein strammes Programm gehabt, also alle defekten Putzstellen außen wurden abgestemmt, die Fugen gereinigt und die Backsteine abgeschliffen und dann noch mal mit dem Dampfstrahler gereinigt. Es soll am Montag also Morgen losgehen mit der ersten Schicht des Grundputzes. Es sind auch schon die Simse fertig und die sollen ab dieser Woche auch montiert werden. Dazu muß festgelegt werden welche raus müssen und welche wir nacharbeiten, feststeht das die Sandsteinumrandung des alten Balkons total beschädigt ist und es keine Möglichkeit mehr gibt diese Blöcke zu reparieren, also dann muss diese Woche eine Schalung angefertigt werden und die Umrandung in Beton nachgearbeitet werden.

So die obere Terrasse oder Balkon ist abgedichtet, Abläufe liegen und am Anbau ist die Entwässerung bis in die Fallrohre einschl. der Abläufe verlegt und das beruhigt ungemein wenn´s regnet gell. Schön ist das ab Mittwoch in jedem Stockwerk über die Spülmaschinensteckdose Strom haben ....super keine Kabel aus dem Keller die immer zu kurz waren oder nicht da waren, na manches ist halt sehr hilfreich. Wir haben am Samstag alle geholfen, meine Kinder und Partnerin, echt eine Herausforderung trotzdem freue ich mich über das Engagement. Die Anna hat den Schriftzug "HAUS WEIERSTEIN" zum zweiten mal gestrichen, ist nun wie neu. Die Anderen Beiden haben aufgeräumt und mit mir jede Menge Redstone geklebt. Nun das ist so das man mit viel Kraft (geht vielleicht auch mit Technik) Spuren mit 8er Zahn aufzieht und dann die Platten vollflächig klebt, und dann kommt das Schneiden, basteln und das ohne Kraft weil das Zeug schon beim Ansehen bröckelt.

Also alles Jammern hilft nicht es geht jetzt nochmal richtig ran, Montag wird geschalt, Dienstag betoniert und ausgeräumt, Mittwoch wird der Boden ausgeglichen und die Grunddämmung gelegt ja und dann gehts an den Garten. Ab Montag den 10. wird die Fußbodenheizung gelegt und an dem kommenden Freitag wird der Estrich eingebaut, wir geben Gas, bleiben sie dran...........                  

 Es gibt einen neuen Rundgang auf www.youtube.de unter "Hausrundgang 02.09.2012" ansonsten wieder neue Fotos unter der Galerie. http://www.youtube.com/watch?v=-uxN3YtS8D8

14.09.2012 Freitag

ich glaube es ist noch zu früh, der Computer schreibt nur rot und speichern oder ändern geht auch nicht na fängt ja gut an. Also jetzt haben wir mit dem Stukateur die ganze Woche die defekten Sandsteingesimse gegen nachgebaute Kunststein Simse ausgetauscht, eine knifflige und kostspielige Angelegenheit da die Dinger in 2m erst
als Formstücke hergestllt werden müssen und dann in mühseliger Kleinarbeit geschnitten geklebt und verspachtelt werden müssen, da hab ich den Toni (Antonio) ein gestandener Portugiese der hat´s drauf - sehr gute Arbeit. Wir haben dann nachdem alles abgebrochen war angefangen die Fugen in den Steien nachzubilden, defektes Backsteinmaterial wird ersetzt und defekte Oberflächen ausgebessert - ohje das dauert und jetzt wird das Wetter schlechter.

Nun es gibt einen neuen Auftragnehmer, die Fa. Heep aus Talheim. Das sind Spezialisten was die Restauration von Holzteilen angeht. Herr Heep hat von mir den Auftrag erhalten die historische Haustüre und die verbliebene doppelflüglige Türe die in das jetzige Badezimmer führt komplett zu restaurieren. Ich denke es ist schön wenn die wirklich alten Bauteile bei denen es Sinn macht diese auf den neusten Stand zu bringen zu erhalten. Es wurden dann Gestern die Teile ausgebaut und ausgehängt und der eingebaute Rahmen schon mal von der alten Farbe befreit.

Ja Fussbodenheizrohre liegen auf der Dämmung, es ist alles vorbereitet für den Estrich der nun am Montag eingebaut wird. Mit den erforderlichen Höhen gab es Probleme aber wir haben das gelöst mit der Fa. Cinar. So nächste Woche ist erstmal Pause - mein Mitarbeiter Volker braucht mal Urlaubund ich bin auch 2 Tage nicht da. Ab dem 24. wird dann die Fassade weiter bearbeitet und ab dem 28. gehts im Garten los... Ein paar Geräte, LKW und Menpower schauen wir mal.... Fotos wie immer. Bleiben sie dran.ich zähl auf sie!

22.09.2012 Sonntag morgeäääähn,

so der ständige Mitarbeiter Volker hatte eine Woche Urlaub aber die Hndwerker waren fleißig und ich natürlich auch..... Wo fange ich an - also am Montag wurde durch die Fa. Cinar der Estrich im EG undim neuen Teil des OG und in den zwei Kellerräumen eingebaut, an einem Tag und die Ausführung sieht sehr gut aus - zumindest optisch, den Rest merken wir dann beim Fliesenlegen. Es sieht jetzt schon wie eine Wohnung aus, größer und vor allem fast kein Staub....Klasse.

Die Fa. Belzer ist nun schon die dritte Woche zu Gange. Im Dachgeschoß ist der Trockenbau abgeschlossen also alle Gipskartonplatten sind angebracht es fehlt noch ein wenig Spachtelung dann ist das fertig. Danach kommt jetzt der Bodenausgleich und die Fussbodenheizung so der Trockenestrich und wir sind dann dort "Oben" schon fast fertig.

Dann wurden tagelang die neuen Simse außen am Haus neu engebracht, angepasst an die bestehenden und komplett verspachtelt - eine wahnsinns Arbeit also kann nur ein Fachmann machen - ich habe das versucht aber sieht ....nicht doll aus. Der Toni wird´s schon richten, Toni ist Portugiese und ist fst 20 Jahre bei Belzer, guter Mann hat echt was drauf. Die Außenputz ist übrigens als Grundputz auch schon auggezogen es fehlt nun nur noch der "Kieselwurf" der wohl mit einem Handgerät und einer Kurbel so auf die Wand geschleudert wird das es eben wie ein Kieselwurf aussieht - bin gespannt. Der Sockel ist auch komplett neu mit zugelassenem Sanierputz belegt worden, es fehlt nun noch die letzte Lage mit der Filzung.

Nun kommende Woche ist nicht so spannend oder doch? Es werden die Stahlteile der Balkonüberdachung sandgestrahlt und dann von mir grundiert - mit einer Spritzpistole da man mit Pinsel nicht in alle Ecken kommt - Das Anarbeiten der Gesimse wird fertig gestellt und alle Fugen werden neu ausgefugt - zumindest die Defekten. Das erste Tor ist fertig und deshalb werden wir das setzen das heißt die Pfosten einbetonieren und die Flügel einhängen. Zu dem geht die Grundsanierung des Gartens los. Ab Freitag morgen haben wir Bagger, Radlader und Klein LKW da dann werden die Fundamente für die Treppen und fehlende Entwässerung so die Untergründe für die Randeinfassungen gemacht. Also doch viel los, bleiben sie dran ....Grüße Peter Scherer

25.09.2012 Video

So kurze Zwischeninfo, hier ist ein Video wie man den AUSSENPUTZ auf historische Weise aufbringt, beeindruckend: http://youtu.be/X_YPp7a0asY

30.09.2012 Gartenanlage

hallo zusammen, wir haben jetzt 2 Tage mit LKW, Spielzeugbagger, schwerer Rüttelplatte und meinem Teleskopstapler im Garten gewütet..... na da haben wir 30 Tonnen Aushub und Beton und alles mögliche ausgebuddelt und weggefahren, gleichzeitig haben wir 35 Tonnen Schotter eingebaut damit die Treppenfundamente und die Terassenbefestigungen auch ordentlich stehen. Das sieht schon ganz gut aus aber noch jede Menge Knochenarbeit ist erforderlich. Die kommende Woche wird die Bodenplatte für beide Treppen geschalt und bewehrt, die Gräben und die Fundamentlöcher für das erste Tor gegraben. Ich hoffe das wir am Freitag dann betonieren können um dann mit der Treppe hinten zu beginnen. Die gesamte Treppe wird aus grauem Granit als Blockstufen und dreiseitig - ein riesen Monstrum aber als "Schlosstreppe" muss das halt.

Die Außenfassade nicht auch mehr und mehr Form an, der Wurfputz ist dran, der Sockel ist verputzt und die Simse sind fertig. Es werden jetzt ab Donnerstag noch die Ecken des Dachüberstandes nachgearbeitet und der Sims unter dem Schriftzug. Paralell werden wir die Steine weiter ausfugen und mit Reparaturmörtel reparieren, viel Arbeit um du siehst nach einem Tag nichts - na gut fast nichts also keine Meter aber es wird schon - bleiben sie dran, Bilder wie immer in der Galerie.

03.10.2012 Tag der deutschen Einheit

ja schön das wir Feiertag haben aber manche Dinge lassen sich nicht aufschieben - wir haben gestern die alten Gussteile am Balkon im OG sandgestrahlt, eine Sauerei und eine Lärmbelästigung für die Nachbarn (dafür bitte ich um Nachsicht) aber die 100 Jahre Farbe sind ab und deshalb muss heute die Grundierung drauf. Durch die filigranen Ornamente kann die Farbe nur aufgespritzt werden und das werde ich heute in 2 Lagen machen.

ansonsten sind die Fundamentplatten der Treppen eingeschalt und bereit zum Vergießen mit Beton. Wir haben weiter verfugt und arbeiten an der Fassade damit Ende des Monats der Anstrich kommen kann. Leider müssen wir jetzt 2 Tage pausieren da alle verfügbaren Leute auf die Baustellen der Fa. müssen - dort machen wir gerade eine Großbaustelle nämlich die neue Feuerwache der Landeshauptstadt in Mainz - www.rs-tore.com - schauen sie mal rein.....bis bald.

29.10.2012

Hallo liebe Leser, habe ein schlechtes Gewissen das ich so lange nichts mehr geschrieben habe aber die Zeit hat es einfach nicht zugelassen. Es ist schon ganz ordentlich vorangegangen. Die Betonarbeiten sind erledigt, das erste Tor am Hof ist eingehängt und sieht super aus. Der Stukateur ist seit Freitag auch fertig puhhh er hat 260 Stunden nur an den Simsen und dem Ausbessern der Fassade gearbeitet aber es hat sich gelohnt sieht einfach toll aus. Das Schlechte daran ist die Rechnung aber was soll´s gute Sachen kosten halt ihren Preis.

Wir haben nun alle Fugen ausgekratzt und mit neuem Fugenmörtel ausgefugt, dauert auch ewig aber muss halt gemacht werden. Schön ist das die Heizung jetzt läuft und man innen ganz gut arbeiten kann. Ich habe am letzen Wochenende mit meiner Frau die Innendämmung fertig geklebt das ist auch schon ein schöner Schritt allerdings muß nun die Spachtelung gemacht werden und das ist Spezialarbeit weil damit die Wand quasi fertig ist.

Heute hat die Fa. Belzer mit dem Fassadenantrich begonnen. na schaut mal in der Galerie das sieht schon gut aus. Ach die alte Haustüre wird nun im Moment komplett restauriert das heißt das alte brauchbare Holz wird erhalten und mit neuem ergänzt, neu Technik wird eingebaut wie elektrischer Türöffner oder Dreifach Schloß und eine umlaufende Dichtung mit absenkbarer Bodendichtung also ich habe mir heute das Rohprodukt angesehen und glaube das wird ganz gut.

So nun muß ich los 1000 Dinge die noch zu tun sind warten auf mich..... bis bald.

1. Advent 03.12.2012

ES IST VOLLBRACHT!!!!!!!

Das Haus Weierstein erstrahlt von außen in neuem Glanz. Nun es war ein ganzes Stück Arbeit (mit ein wenig Urlaub dazwischen) aber die Fassade ist fertig, das Gerüst abgebaut und nun sieht man ein tolles Haus in seiner ganzen Pracht. Ein paar Kleinigkeiten :-)) sind außen noch zu machen. Wir haben die Treppe zum Eingang dem Original angepasst nachgebaut das heißt Mainsandstein in der ursprüglichen Farbe mit einer Sandsteinplatte am oberen Auftritt mit einem neuen Abgang nach hinten in den Garten.

Der Balkon ist in seiner Ursprüglichkeit belassen worden und die Fehlenden Geländerteile haben wir durch einen Nachguss neu anfertigen lassen. Diese Ornamente waren nirgends mehr zu bekommen da haben wir die Fa. Pelikan Kunstguss in Bendorf mit dem Nachguss beauftragt. Die haben erst einen Abdruck das Ornamentes hälftig gemacht, dann die zweite Hälfte als Gegenstück damit man das gießen kann. Sie haben 10 Stück gegossen und nachbearbeitet. Da der obere Kranz auf der einen Seite ebenfalls gefehlt hat haben wir noch 7 einseitige Blumenornamente gießen lassen. Es sieht aus wie das Original - Super gemacht. Jetzt muss noch der Rahmen aus Flachstahl gemacht werden und dann kann nach der Beschichtung alles eingebaut werden.

Nun die hintere Treppe ist auch soweit bis auf den Verputz fertig. Wir haben uns für eine 7 stufige 3m breite Treppe entschieden. Links und rechts ist eine Mauer die wie die Treppe auch mit grauem Granit oben auf verblendet wurde. Zweit schöne Mauerleuchten verzieren das Ganze und wenn die Mauerteile verputzt und gestrichen sind entsteht ein harminisches Bild.

Im Innenbereich sind die gedämmten Wände nun mit einer Spezialspachtelmasse durch die Fa. Belzer bearbeitet worden und sind nun Streichfertig geschliffen.

Oh da ist noch etwas, die Haustüre ist vom Restaurator zurück und wieder eingebaut. Er hat fast alle retten können, es wurden ein Dreifachschloss, eine umlaufende Dichtung und eine absenkbare Bodendichtung eingebaut. Die historischen Farben sind verwendet worden und alle in Leinöl gestrichen worden, alter Flair sieht toll aus. Ein paar Stellen müssen noch korrigiert werden aber die Türe ist Original das zählt.

Gestern wurde im Grosseinsatz der Unterbau der Terrasse im Garten gemacht. Dazu der Unterbau des Überganges von Wintergarten zur Terrasse - 65 To. Schotter wurden eingebaut was eine Menge.

Wir haben dann noch im vorderen Bereich den Müll der Gesellschaft aufgeräumt und entsorgt (halber Container) und wir hoffen nun das man den Vorgarten der noch nicht fertig ist, nicht mehr als Müllplatz mißbraucht. Nun ich habe wenig Hoffnung aber vielleicht irre ich mich.

So ich habe in der Startseite ein Foto eingefügt und in die Fotogalerie wieder einige Fotos unter dem heutigen Datum hochgeladen, viel Spass beim ansehen und eines noch, so viel positives Feedback ob vor Ort oder übers Netz finde ich ganz toll..... bleiben sie dran auch wenn die Lücken groß werden aber die Zeit fehlt halt einfach...

16.12.2012 3. Advent

so hier bin ich wieder. Das Wetter hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wir wollten bis heute die Umrisse im Garten herstellen also Randsteine setzen ca. 75 m die dann die grobe Form erkennen lassen aber der Frost....vielleicht wirds dann diese Woche noch was mal sehen.

Ja trotzdem kommen wir weiter und irgendwie ist das Ende in Sicht, hatte ich garnicht geglaubt. Ich be in den letzten zwei Wochen fast alle Arbeiten erledigt die ich so vor mir her geschoben habe. Da waren die Wandschlitze in denen die Versorgungsleitungen verlegt sind eine Sch....arbeit aber siehe da sind jetzt alle zu mit Trockenbauplatten. Die Brandschutztüren im Keller sind eingebaut und die Deckenbauer haben endlich angefangen mit den abgehängten Decken. Die Unterkonstruktionen der Decken sind im EG schon eingebaut und in der nächsten Woche werden die UK´s im OG montiert. Man hat mir versprochen das sofart im neuen Jahr die Gipskartonplatten angeschraubt werden und die Decken alle gespritzt werden. Der Elektriker ist soweit durch das alle Räume Licht haben und alle Steckdosen in Betrieb sind.

Ich werde nächste Woche die alten Holzböden verschrauben (1500 Schrauben) und dann die neuen Holzplatten aufbringen und zusätzlich verschrauben. die Böden werden dann zwar nicht ganz gerade aber zumindest eben. Ab KW 2 werden dann die Fussbodenheizung eingebaut und danach der Trockenestrich eingebaut. Die Wohnungseingangstüren werden nächste Woche aufgemessen und bestellt so das Ende Februar diese eingebaut werden können.

Sadra kämpft sich zur Zeit durch die alten Fensterläden. 8 Stunden für ein Laden - es sind noch 18 Stück - um die Farbe abzumachen. danach noch anschleifen und dann mit Leinöl 3xstreichen - mal hochrechnen könnte März werden bis alle fertig sind.

So nun machen wir uns wieder an die Arbeit, es muß noch Material bestellt werden und ein bisschen Gehirnschmalz eingebracht werden für die letzte Woche vor Weihnachten. Zwischen den Jahren werden wir nochmals Gas geben um am 31. ein passables Ergebnis zu haben. Allen Lesern wünschen wir schon jetzt ein geruhsames Weihnachtsfest und ein gesundes glückliches 2013. Es sei hier angemerkt das wir glauben das ab Februar 2013 mit den Besichtigungen und der Vermietung begonnen werden kann. Bleibt dran....eure Sandra und Peter.

23.12.2012 letzter Eintrag für 2012

Hallo liebe Freunde, Leser und alle die sich für das Haus Weierstein interessieren, wir möchten euch - Ihnen auf diesem Wege ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest wünschen. Für das kommende Jahr alles Gute, Gesundheit Zufriedenheit und Glück und natürlich das Alles was ihr euch wünscht auch in Erfüllung geht.

Ja - wo stehen wir? Die Unterkonstruktion der abgehängten Decken ist zu 90% eingebaut. Die Schallschutzisolierung ist auch zum Teil eingebaut und die Badezimmerdecke ist mit Gipskartonplatten geschlossen. Hier kann man nun einmal live sehen wie die Schattenfuge nachher aussehen soll. Nun es sei hier etwas Kritik angeracht, die Fa. Belzer hat zuviel zugesagt und wird leider nicht fertig - ein Monat über den Termin - ich hoffe das bleibt nicht so. Wir machen zur Zeit die Ausgleichsarbeiten an den Böden um endlich die Fussbodenheizung installieren zu können. Ja es sind alle Böden verschieden hoch was nach sich zieht das alle Räume eine andere Plattenstärke brauchen. Die Übergänge werden dann auf Höhe gespachtelt und geben dann eine recht gute gleichmäßige Höhe.

Im Außenbereich haben wir ganz kurzfristig die Einfassungen mit Tiefbordsteinen in Auftrag gegeben und das innerhalb von 3 Tagen realisiert - hat halt gerade gepasst. Wenn das Wetter weiterhin so bleibt dann könnte im Januar noch gepflastert werden und der Garten wenigstens eingeebnet werden.

So Sandra arbeitet an den Läden also mit Heissluftfön und Spachtes den Lack abmachen, alles fein anschleifen und dann 2 mal mit Leinöl streichen - eine Höllenaufgabe - einer ist schon gestrichen sieht dann genial aus...........aber

Nun möchte ich allen Lesern danken und verspreche im neuen Jahr wieder zu schreiben - also bleibt dran PS: ganz oben ist die neue Fassade eingefügt schaut´s euch mal an

14.01.2013

Nun da bin ich wieder. Wir haben zwischen den Jahren einiges an Arbeiten gemacht die man gar nicht sieht aber eine Menge Zeit in Anspruch nahmen. Die Platten auf den Böden sind drin, beigespachtelt ist es auch und die Abschlussschienen zu den Wohnungseingangstüren sind auch gesetzt nun kann die Fussbodenheizung eingebaut werden.

Der Deckenbauer hat im OG schon die Trockenbaudecke eingebaut. Alle Räume haben eine Schattenfuge von 20 mm umlaufend sieht gut aus - mal schauen wie es ist wenn die Decken gespritzt sind. Wir sind immer noch an den Läden dran und haben jetzt sogar eine andere Farbe durchgesetzt, Flaschengrün - sieht auch viel besser aus als das ALTE. Die alten Fliesen sind nun auch neu verlegt die im Eingangsbereich beim Umbau herausgenommen wurden. Ich denke das diese Woche der Auftrag an den Fliesenleger geht der dann die Bäder und die Küchen fliest. Im Moment ist eine Menge zu organisieren, man kommt nicht zum Arbeiten ....bin trotzdem jeden Abend da und irgendwie gibt´s immer was zu machen. So Fotos gibts noch keine ich warte mal bis die Decken fertig sind und der Boden angefangen wird.

Bis Bald.

Termine stehen fest !!!!!!! 10.02.2013

hallo liebe Leser, ist lange her als ich das letzte Mal etwas geschrieben habe aber dafür haben wir viel gearbeitet und man kann schon richtig was sehen. Zunächst die Info für diejenigen die an einer Wohnung als Mieter interessiert sind die Besichtigung ist am 02.03.2013 von 9.00 - 12.00 Uhr. Und dann noch etwas am 20. April 2013 wird das HAUS WEIERSTEIN offiziell eingewiehen. Diese Einweiung ist für Gäste mit Einladung und selbstverständlich für die Mieter.

So nun zum Haus,also die Decken aus Trockenbau sind komplett eingebaut und fertig gespritzt in weis. Zum großen Teil sind alle Einbaustrahler eingebaut. Der Heizungsbauer hat die Fussbodenheizung in den oberen Stockwerken verlegt und ich habe dann den Trockenestrich komplett eingebaut. Im DG ist die Heizung in Betrieb und am Mittwoch kommt der Elektriker ind schließt die Thermostate an damit man die Themperatur regeln kann es ist nur warm zur Zeit aber besser wir frieren. Der Fliesenleger hat seit vergangenen Montag angefangen und im DG ist bis auf den Boden alles fertig, sogar verfugt, im OG ist ein Großteil der Wände fertig aber die Badewanne ist erst gestern gekommen und nun sind auch noch falsche Auslaufgeräte dabei also wieder Verzögerung. So und gestern haben wir, Sandra und ich, in 2 Räumen im DG das Laminat verlegt. Darunter die bestmögliche Schalldämmmatte und natürlich Farbe Eiche history gebürstet, sieht gut aus.

Ich denke das am Mittwoch das Bad oben bis auf die Sanitärgegenstände fertig ist. Ebenso der Boden komplett mit Laminat ausgelegt ist denn am Mittwoch kommt der Elektriker und macht den Stock fertig, dann am Freitag die Zimmertüren und fertig!! Na ja die Wohnungstüre fehlt noch und Badteile die sind bestellt aber leider Lieferzeit.

Ich habe ein paar Fotos eingelesen aber man kann noch nicht soviel sehen, in Wirklichkeit sieht das viel besser aus. Ach was ich vergessen habe, der Gartenbauer ist auch schon länger dran und es ist sogar der erste Hof fast fertig gepflastert, ich hoffe es wird nun mit dem Wetter etwas besser damit mal was richtig fertig wird. Bleiben sie dran.... ich freu mich 

17.03.2013 fast fertig......

nun die erste Besichtigung hat stattgefunden aber es ist noch nichts vermietet. Also wer Interesse hat einfach melden und einen Termin zur Besichtigung ausmachen. Ja, die DG Wohnung ist bis auf Fussleisten (drücke mich etwas) und die Glasabtrennung im Bad fertig. Die OG-Wohnung ist teilfertig na es fehlen noch Türzargen oder auch Beschläge, Fussleisten und die Geländer am Balkon na und unten fehlt der Boden noch. Dafür sind die Bäder alle fertig getrichen und diese Woche wurde die Badezimmertüre im EG vom Restaurator fertig gemacht, die Zarge trocknet nun.

Die Läden kommen auch voran, Sandra ist fleisig und hat schon einige bis auf den letzten Antrich fertig. so muss mich kurz fassen, Fotos gibts auch bald.... bis später..

20.04.2013 Einweihung

ein Hallo an meine lieben Leser. So nun hatten wir die offizielle Einweihungsfeier für das Haus Weierstein. es ist war, wir habens fast geschafft, ich kann es selbst nicht so richtig glauben, nach 20 Monaten intensiver Arbeit ohne Freizeit und dazu ein paar Kilo weniger geht das Objekt dem Ende zu. Ein bisschen Wehmut schwingt schon mit aber auch Erleichterung für uns Beide. Wir sind ziemlich ausgezehrt und freuen uns nun einen Gang für die restlichen Arbeiten zurückzufahren.

Zunächst möchte ic h allen Lesern, Unterstützern, Handwerkern und Mitarbeitern herzlichst Danken. ich werde nun die Seite abschließen da die jetzt folgenden Details der Wohnungen nur noch den Mietern offengelegt werden. Dennoch bleibt die Seite bis nächstes Jahr noch aktiv und ich hoffe das der Eine oder Andere noch die restlichen Fotos bis heute in der Galerie ansieht.

Ja was soll ich schreiben, ich wünsche Ihnen/euch alles Gute und vielleicht mal wieder bei einem neuen Projekt.

Herzlichst ihr Peter und Sandra